Lektüreprojekt 'Der Kleine Hobbit'

Kooperation im Fach Deutsch (Goethe-Grundschule und MGG Würzburg)

Goldschatz, Sprachschatz, Honigbrote - kostbar!

Gandalf, der wandernde Zauberer, der Zwergenkönig Thorin Eichenschild höchstpersönlich und Bilbo Beutlin, ein angesehener Hobbit, waren am 18. Februar extra aus Mittelerde angereist und am Matthias-Grünewald-Gymnasium eingetroffen. Mit einem geheimnisvollen Lächeln im Gesicht begrüßten sie im Rahmen des Projekts „Übergänge gestalten“ die Viertklässler der benachbarten Goethe-Grundschule mit ihrer Klassenlehrerin, der Konrektorin Margit Walch, herzlich.

Zu einem gemeinsamen Treffen eingeladen hatte der große Literaturfreund und Deutschlehrer StR Christoph Ries, die vor Fantasie strotzenden Fünftklässler - die Ganztagsklasse 5g -  und die „Meisterkooperationslehrerin“ Martina Schwarz.

In einer Unterrichtssequenz im Fach Deutsch hatte die Klasse die Lektüre „Der kleine Hobbit“ von J.R.R. Tolkien kennen gelernt und sich intensiv damit auseinandergesetzt. Jetzt stand ein großartiges Ereignis den Viert- und Fünftklässlern bevor – ein Leseabenteuer!

Im Halbkreis um einen funkelnden Goldschatz sitzend  - große und kleine Münzen, Medaillon, kostbare Ringe, verzierte Pokale und diamantbesetzte Schwerter lagen am Boden - lauschten die jungen Gäste der Goethe-Schule den märchenhaften Erzählungen der Hauptfiguren. Beim Vorlesen sorgsam ausgewählter Textstellen aus der Klassenlektüre rückte zunächst Bilbo Beutlin, der kleine, behaarte, die Gemütlichkeit liebende Hobbit, in die Vorstellung der Zuhörer.

Zu diesem Zeitpunkt erfuhren die Schüler noch nichts über die im Buch beschriebene sehr geheimnisvolle Gegend, Mittelerde, und deren Bewohner. Sie hatten noch nicht die leiseste Ahnung, dass dort Drachen in Höhlen hausen,  Orks, die das Mondlicht scheuen, aus der Finsternis hervortreten, der blasse Gollum „mein Schatz“ zischt und sein Unwesen treibt,  Beorn des Nachts sich in einen Bären verwandelt, feengleiche Elben leben, Rätsel warten, schwierige Aufgaben zu bestehen sind, kurzum das Gute das Böse überwinden muss. Hätten alle jungen Besucher den Mut gehabt heute und jetzt ein echtes Abenteuer zu bestehen, eine Prüfung?

Schon warteten zauberhafte Tischgebirge, Tischhöhlen und Stuhlburgen auf die Gäste der Grundschule. Insgesamt sieben Lese-Abenteuerstationen umsäumten den Raum - Mittelerde am MGG. Eine Reise in die Phantasiewelt Tolkiens, nämlich Bilbos Abenteuer, sollten die Viertklässler selbst miterleben.

Nur auf Umwegen, kletternd oder kriechend, erreichten die in Kleingruppen aufgeteilten Grundschulkinder den Innenraum der einzelnen Stationen.Teilweise tanzende, reimende, manchmal schauspielernde „Lesetrupps“ bestehend aus vier bis sechs Fünftklässlern warteten dort auf die Ankömmlinge. Die Fünftklässler hatten echte Überraschungen für die Grundschüler vorbereitet. Unmerklich gerieten diese mit in diverse Abenteuer hinein, sie wurden sozusagen hinein verwickelt. Alle Schüler bestanden die Abenteuer!  

Kostbaren Erfahrungsreichtum, wertvolles Gedankengut und ihre gesammelten Sprachschätze und Schätzchen nahmen die bereicherten Kinder der benachbarten Grundschule am Ende aus Mittelerde mit ins eigene Reich.

Lektüreprojekt 'Der Kleine Hobbit'

© 2008 Virtuelle Schule e.V.